6. Seniorinnen- und Seniorentag der AG 60plus - Schlaglichter auf die Pflege: heute und morgen

 

Foto, v. l.: Henry Joelifier (60plus-Kreisvorsitzender), Herbert Ludzay (60plus Bohmte), Werner Lager (SPD-Kreisvorsitzender)

 



Der diesjährige Seniorinnen- und Seniorentag am 22. Juni 2016, 15:00 Uhr, Gasthaus Lecon (49191 Belm, Bremer Straße 81) soll Wege aufzeigen, die Probleme und Fragen im Bereich der Pflege aus Sicht der pflegenden sowie der zu pflegenden Person zu lösen.


 

- Für 99 Prozent der pflegenden Angehörigen sind vor allem die Kompetenzen des Pflegepersonals und die Empathiefähigkeit das

Wichtigste.

- In 2020 wird es über 3 Millionen Pflegebedürftige in Deutschland geben.

- 82 Prozent der zu pflegenden Personen sind über 60.

- 70 Prozent werden zu Hause gepflegt.

- 75 Prozent der pflegenden Angehörigen sind weiblich.

- Es herrscht ein Fachkräftemangel und Überstunden des Pflegepersonals werden immer weiter aufgebaut.

[Quelle: Statistisches Bundesamt, 2013]

Kann durch das 2. Pflegestärkungsgesetz ab 2017 ein Paradigmenwechsel erfolgen?

Ich freue mich auf eine rege Diskussion.

Ihr Henry Joelifier (Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft 60plus im Landkreis Osnabrück)

 

Podiumsdiskussion mit

 

Winfried Bußmann, Sprecher „Runder Tisch Pflege – Stadt und Land Osnabrück“ und

Marika Dessin, Krankenschwester, Christliches Klinikum Melle, schildern die Bedingungen in der professionellen Pflege für Beschäftigte, Bewohner*innen und Patient*innen und zeigen Wege für persönliche und politische Handlungsfelder auf.

Gerd Diekherbers hat seine am Schlaganfall erkrankte Ehefrau fast zwei Jahre zu Haus gepflegt und wurde dabei von der Diakonie-Sozialstation sowie durch den Hausarzt unter stützt. Die während dieser Zeit gemachten Erfahrungen werden ansatzweise wiedergegeben und es wird auf die Selbsthilfegruppe Pflegende Angehörige Osnabrück hingewiesen.

Stefan Voltz – Pflegekasse Barmer GEK Osnabrück. „Die Pflegeversicherung, gestern, heute, morgen“ gibt einen Überblick über die verschiedenen Leistungsarten und Leistungsansprüche der Pflegeversicherung und einen Ausblick auf die Änderungen des nächsten Jahrs.

Moderation:

Antje Schulte-Schoh, Altenpflegerin, Pflegedienstleistung betreutes Wohnen, QMB Christlicher Pflegedienst Bramsche

 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.